Bootstrap

Netzkultur

Netzkultur oder auch Internetkultur ist die Kultur des Internets. Für viele Menschen ist das Internet aus ihrem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es verändert wie jedes neue Medium auch die Gesellschaft. Die soziologischen Auswirkungen der Kommunikation im Internet werden auch mit dem populären Schlagwort der "Cybergesellschaft" zusammengefasst.

Bei der Internetkultur handelt es sich um eine weltweite Subkultur im soziologischen Sinne. Ihre Geschichte spiegelt sich in der Internetfolklore wider und es existieren mit der Netiquette klare Verhaltensregeln. Daneben sind auch eine ganze Reihe von Insider-Witzen und Running Gags in Umlauf. Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Angehörigen dieser Kultur drückt sich unter anderem durch eine eigene Sprache, dem so genannten Netzjargon aus. Im seriösen Teil des Internets hat sich zudem eine spezifische Diskussionskultur entwickelt.

Insider der Netzkultur bezeichnen sich selbst als Regulars oder Netizen, im Unterschied zum Neuling (manchmal "newbie" oder "n00b" genannt) und erst recht von "normalen Menschen". Neben der Netzwelt gibt es auch noch das reale Leben, Real Life genannt, das sich außerhalb des Netzes und abseits des Computers abspielt.

Die Netzkultur ist eine Kultur, die erst im Zusammenhang mit dem Internet entstehen konnte. Das Internet bietet einen Kommunikationsraum, in dem Kultur entstehen kann. Durch die interaktiven Strukturmerkmale des Internets können Individuen und Gruppen miteinander kommunizieren und so Informationen austauschen, die zur Entwicklung von Identität beitragen. Das Internet bildet als Raum eine Lebenswelt für die Netzkultur. Gerade die Techniken und Möglichkeiten von Web 2.0-Anwendungen haben zur Ausbreitung der Netzkultur beigetragen.

Siehe auch

Literatur